So erleben Sie eine dreitägige Reise nach Berlin

Berlin ist die Hauptstadt und größte Stadt Deutschlands. Es ist sogar die zweitgrößte Stadt in Europa. Es ist weltweit für seine turbulente Geschichte bekannt. Heute ist es eine moderne Stadt mit einer reichen Kulturgeschichte. Es ist eine fabelhafte Stadt, in die sich fast jeder verlieben wird. 1. Tag: Ein Spaziergang durch Berlin.
Beginnen Sie Ihren Tag mit einem organisierten Spaziergang durch Berlin. Diese Tour beginnt um 11 Uhr. im Starbucks Café am Boulevard Unter den Linden. Sie werden berühmte Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor, das Holocaust-Mahnmal für ermordete Juden und den Checkpoint Charlie besichtigen. Die Tour endet auf der Museumsinsel. Dies ist auch bekannt als Athen an der Spree. Hier finden Sie fünf Museen, darunter das Alte Museum, die Alte Nationalgalerie und das Pergamonmuseum. Nach dieser interessanten Tour können Sie definitiv Entspannung finden. Beenden Sie Ihren Tag in der gemütlichen Oranienburg im Bezirk Mitte und trinken Sie etwas in Aufsturz oder Cafe Zapata. Diese Straße ist die belebteste Straße in Berlin. Noch nicht müde? Dann können Sie in Berlins pulsierendes Nachtleben ausgehen. 2. Tag: Die Denkmäler und die Geschichte Berlins.
Nach einer kurzen Nacht können Sie wieder in Berlin eintauchen. In der Nähe des Brandenburger Tors befindet sich der Reichstag, das Deutsche Reichstagsgebäude. Dies ist nicht zu verpassen! Nehmen Sie den Aufzug in die oberste Etage und genießen Sie die atemberaubende Aussicht auf die Stadt. In der Glaskuppel finden Sie auch viele Informationen zur Geschichte Berlins. Mit dem Bus erreichen Sie bequem das Zentrum des ehemaligen West-Berlins. Der Bus fährt durch mehrere interessante Orte, so dass Sie hin und wieder anhalten können, auch im Tiergarten. Der westliche Teil ist eher ein Ort für Shopping-Süchtige. Unter den vielen Einkaufszentren gibt es einige Orte, die mehr als lohnenswert sind, wie die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Dieser Ort zeigt deutlich die Spuren des Zweiten Weltkriegs. Zurück im Osten können Sie den Potsdamer Platz besuchen und im Bezirk Friedrichshain etwas essen und trinken. Hier finden Sie bestimmt die perfekte Bar oder ein köstliches Restaurant für Ihren Lieblingsgeschmack. 3. Tag: Das Zentrum von Berlin.
Wenn Sie Berlin besuchen, ist die Mauer eine wichtige historische Stätte, die Sie nicht verpassen sollten. Die East Side Gallery ist wirklich ein Muss, denn dieses längste und am besten erhaltene Stück der Mauer ist auch die größte Außengalerie der Welt. Zurück im Zentrum der Stadt sollten Sie sich das Sony Center ansehen. Nicht weil Sie irgendetwas brauchen, sondern eines der modernsten und faszinierendsten Gebäude Berlins. Es ist ein lebendiges Stadtzentrum mit Restaurants, Geschäften und einem Kino. Genießen Sie Ihre letzte Nacht mit einem ruhigen Drink im Prenzlauer Berg, wo Sie bis spät in die Nacht Geschichten austauschen können. Berlin hat eine lange und turbulente, aber sehr interessante Geschichte, die viele Spuren hinterlassen hat. Sie werden nicht in der Lage sein, aus den vielen Attraktionen der Stadt auszuwählen. Kulturliebhaber werden in dieser schönen Stadt ihr Herz auskosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.